Sachkundige Beratung

Wenn Sie als Eigentümer einer Immobilie (z. B. Altbau vor 1993) Handwerker mit der Sanierung Ihres Gebäudes beauftragen wollen, sind Sie als Bauherr dazu verpflichtet, die beauftragten Unternehmen über Gefahrenquellen (z. B. Gefahrstoffe wie Asbest) in Ihrem Gebäude zu informieren. Im Fall von asbesthaltigen Produkten haben Sie ein sogenanntes Kataster (mehr dazu finden Sie hier) zu erstellen. Kommen Sie Ihrer Fürsorgepflicht als Auftraggeber nicht nach und Arbeitnehmer der beauftragten Unternehmen kommen dadurch zu Schaden, werden Sie dafür haftbar gemacht! Wissen Sie von asbesthaltigen Produkten in Ihrem Gebäude und informieren die beauftragten Unternehmen die daran arbeiten nicht, begehen Sie vorsätzliche Körperverletzung.

Hätten Sie das gewusst?

Das Moos auf Ihrem Dach stört Sie schon lange. Sie planen Ihr Dach von einem befreundeten Handwerker (ein Zimmermann) mit dem Hochdruck-reiniger reinigen zu lassen. Sie wissen nicht genau, ob es sich bei den Dachschindeln um Asbest handelt. Es ist Ihnen aber auch irgendwie egal. Der Zimmermann reinigt Ihnen an einem Samstagnachmittag das Dach mit einem Hochdruckreiniger.

 

Wenn Sie das machen, begehen Sie wahrscheinlich den größten Fehler Ihres Lebens, denn das kann Sie Ihre wirtschaftliche Existenz kosten!

Hätten Sie das gewusst?

Diese und viele weitere Beispiele zeigen Ihnen, daß Sie als Laie gar nicht wissen können, wann und wo Sie sich wie strafbar machen.

Aber: Unwissenheit, schützt vor Strafe nicht!

Bevor Sie also einen riesen Fehler begehen, lassen Sie sich in Asbestfragen erst einmal kostenlos von Asbest-Rebell beraten.

 

Eine kostenlose Beratung vereinbaren Sie hier.